Sie sind hier: Kurse / Nordic Walking

Nordic Walking

Arbeitssicherheitsschuhe

Nordic Walking

1.    Einführung

Nordic Walking ist eine sanfte Ausdauersportart für jeden - unabhängig von Alter und Fitnessniveau. Das Walking mit Stöcken trainiert die Brust- und Schultermuskulatur, entlastet die Wirbelsäule und schont die Gelenke. Die Bewegungen sind einfach zu erlernen, da sie sich an der Alltagsmotorik orientieren. In der Gruppe macht es Spaß zu walken. Die Belastung ist nicht zu hoch, so dass man sich gut dabei unterhalten kann.

2.    Historie

80% aller Deutschen haben schon davon gehört oder gelesen. Die Gesundheitssportart Nr.1 findet ihren Ursprung im Leistungssport der Skilangläufer, welche zur Überbrückung der Sommermonate eine Sprung-Lauftechnik nutzten. Durch Marketingexperten, Sportler, Sportwissenschaftler sowie Produktingenieure wurde das Interesse der Gesellschaft geweckt. Eine Nordic Walking Welle brach von Finnland los, die heute ca. 6-8 Millionen Probierer und mehr als 2 Millionen regelmäßige Walker erfasst hat.

3.    Zielgruppe

Nur knapp 30% der Bevölkerung führt das Ausmaß an Bewegung durch, das zur Erhaltung der biologischen Funktion des menschlichen Körpers nötig ist. Daher ist fast ein jeder in der Zielgruppe sich mehr zu Bewegen. Beim Nordic Walking werden ALLE angesprochen, es ist ein Gesundheitssport, seniorengerecht, aber auch leistungsorientiert, es unterstützt die Therapie von Zivilisationskrankheiten und ist Familienerlebnis.

4.    Gesundheitsaspekte des NW

     a) der Bewegungsapparat

          - Kräftigung der Muskulatur

          - Stärkung der Sehnen und Bänder, Stabilisierung der Gelenke

          - Steigerung des Knochenstoffwechsels

               → Erhöhung der Knochenbelastbarkeit

          - Erhalt der Knochenmasse

               → Erhöhung der Knochenbelastbarkeit

          - Lösung von Verspannungen, Haltungsverbesserung, Beckenbodentraining

          - Stärkung der Atemhilfsmuskulatur

     b) das Herz-Kreislauf-System

          - Ökonomisierung der Atmung

          - Verbesserung der maximalen Sauerstoffaufnahme

          - Blutdrucksenkung

          - Ökonomisierung der Herzarbeit ? Herzfrequenzsenkung

          - Verbesserung des Blutfettprofils (Tri-glyceride -, LDL-Cholesterin -,

             HDL-Cholesterin­ +)

          - Verbesserung der Durchblutung, Gefäßregulation, Kapillarisierung,

             Gefäßelastizität

     c) der Stoffwechsel

          - Energiebillanzausgleich

          - Fettstoffwechselverbesserung

          - Grundumsatzerhöhung

          - Steigerung der Insulinempfindlichkeit

          - Verdauungsförderung

     d) das Immunsystem

          - Steigerung der Abwehrkräfte

          - Herabsetzung der Infektanfälligkeit

          - Herabsetzung des Krebsrisikos

5. Trainingslehre

Jede Sportart wird nach den Komponenten der Kondition beurteilt. Das Nordic Walking ist schwerpunktmäßig eine Ausdauersportart. Durch die Stockarbeit, wird im Oberkörper eindeutig Kraft trainiert. Die Koordination wird durch das Setzen der Stöcke, sowie das Erlernen der "flüssigen" Ausführung geschult. Die Beweglichkeit wird nicht unbedingt verbessert, jedoch wird das natürliche Niveau erreicht und gehalten. Durch die im Programm verankerten Dehnungsübungen wird dies zusätzlich unterstützt. Ausschließlich die Komponente Schnelligkeit findet im Nordic Walking keine Beachtung.

6.    Vorteile

          - schonend

          - für jedes Alter

          - präventiv, rehabilitativ, bis sportlich

          - geringe Einstiegsschwelle, da schnell erlernbar

          - jederzeit und überall ausführbar

          - wenig materieller und finanzieller Aufwand

          - kommunikativ

          - geringes Verletzungsrisiko

7.    Technik

Generell: angepasster Schritt und raumfordernde Armbewegung bei niedriger Frequenz.

        Optimale Grundtechnik im Detail:

          - angepasster Schritt (aber angenehm)

          - raumgreifende Armbewegung

          - niedrige Frequenz

          - natürliche Vorlage

          - hinteres Beinstrecken

          - Ferse des vorderen Fußes von leicht schräg hinten abrollen

          - Abdruck vom Großzehenballen

          - Hand greift nach vorne

          - Druck auf den Stock

          - Hand öffnet in der Höhe der Hüfte

          - Druck auf die Schlaufe (Trizeps/ob. Rücken)

          - Streckung nach hinten

8.    Geräte

Gymstick TM - die Fitness-Innovation aus Skandinavien - ermöglicht ein simultanes, effektives Training von Kraft, Ausdauer und Beweglichkeit, bei dem auch der Spaß nicht zu kurz kommt.Ob zuhause oder unterwegs, ob draußen an der frischen Luft oder drinnen: Gymstic TM ist die optimale Wahl für alle, die flexibel und unabhängig trainieren möchten.

Die Übungsbänder von Thera-Band® sind kostengünstige, leicht zu transportierende und vielseitige Widerstandsprodukte aus Naturlatex mit nahezu unbegrenzten Einsatzmöglichkeiten zur Steigerung von Kraft, Mobilität und Flexibilität. Wissenschaftlich erprobte Übungen finden ihren Einsatz in der Rehabilitation von Verletzungen, Steigerung der funktionellen Fähigkeiten von Senioren und dem Training von Athleten. Eingeführt und unterstützt vom US-amerikanischen Physiotherapieverband (APTA), gelten sie weltweit als das originale Trainingssystem mit progressivem Widerstand.

9.    Hinweise für alle Kräftigungsübungen

          - Auf gute Haltung und Grundstabilität achten.

          - Gelenke nie ganz durchstrecken.

          - Bewegungen langsam und gleichmäßig durchführen.

          - Auf ruhige, gleichmäßige Atmung achten (keine Pressatmung).

          - dynamische Übungsausführung: 5-15 Wiederholungen

          - statische Übungsausführung: 8-15 Sekunden halten

          - Die Schlaufen während den Übungen nicht an den Händen befestigen.

News Über uns Kontakt